03 September 2011

[Hörbuch-Rezension] Das Wunder von Treviso - Susanne Falk

1 DREAMS left | leave a DREAM
Titel: Das Wunder von Treviso
Autor: Susanne Falk
Preis (broschierte Ausgabe): 16,99 Euro
Erscheinungsdatum: Juli 2011

Klapptext

  • Treviso, ein kleines Dorf in Norditalien, leidet unter seiner kompletten Bedeutungslosigkeit. Don Antonio, der Pfarrer des Ortes, hat die Nase voll: Ein Wunder muss her! Kurzerhand lässt er eine Madonnenstatue präparieren, und siehe da: Beim nächsten Gottesdienst weint sie rote Tränen. Sofort ist die Presse vor Ort, und bald kann sich Treviso vor Pilgern aus der ganzen Welt nicht mehr retten. Alle profitieren davon: der Supermarkt, die Trattoria und sogar Don Antonio. Seine Schwester Maria kommt nach Treviso, um ihn bei der Vielzahl seiner neuen Aufgaben zu unterstützen. Zwischen ihr und Luigi, dem Friseur, entspinnt sich eine zarte Romanze. Doch dann schickt der Vatikan einen Gesandten, der sich von der Echtheit des Wunders überzeugen soll…

Rezensionen

Die ersten Kapitel des Hörbuches fand ich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Die Hauptperson war ein alter Pfarrer aus einem kleinen Dörfchen und alles hatte italienische Namen. Wie sollte ich die alle auseinander halten? Was sollte das denn für ein Buch werden?

Aber nach und nach wurde es immer besser. Man lernte die anderen Figuren und das Dorf näher kennen und ich musste schon bald feststellen, dass Treviso mir sehr bekannt vor kam. Ich wohne auch in einem kleinen Dorf und verstand deswegen die Geschichte ziemlich gut und konnte das meiste mehr als nachvollziehen.

Die Geschichte an sich hat mir recht gut gefallen. Urkomisch und trotzdem realistisch schildert die Autorin die Sorgen eines kleinen Dörfchen, welches gerne ein wenig seinen Tourismus ankurbeln wollte. Es war einfach lustig mit anzuhören und ich hab mehr als ein Mal ziemlich lachen müssen, bei dem, was die Dorfbewohner alle so veranstalten.

Und wer hätte es gedacht? Meine Lieblingsfigur ist der Pfarrer, der sich stellenweise sehr untugendhaft verhält. Er trinkt, er flucht und er ist definitiv ein Gauner, hat aber doch das Herz am rechten Fleck.
Besonders spannend war das Buch nicht, aber trotzdem wollte man gerne wissen wie es weiter geht, da die Autorin besonders gemein war und immer am Ende der Kapitel kleine Andeutungen gemacht hat, was nun als nächstes passiert und danach wars immer schwer, die CD auszuschalten.
Etwas enttäuscht war ich nur von dem Ende, dass hätte für meinen Geschmack doch noch ein bisschen glücklicher sein können.
Dietmar Wunder, der die Geschichte vorgelesen hat, hat seine Sache auch sehr gut gemacht und die Geschichte lebendig erzählt. Ob und was nun im Vergleich zum Buch gekürzt wurde, kann ich leider nicht beurteilen.

Fazit

Ein nettes, lustiges Buch für zwischendurch, ohne besonders tiefsinnig zu sein. Man sollte zwar nicht zu viel von diesem Buch erwarten, aber man bekommt für einige Stunden eine sehr nette Unterhaltung geboten.

Stil (3/5)
Charaktere (4/5)
Humor (4/5)
Gefühl (2/5)
Spannung (2/5)

 4 von 5 Dreamcatcher
Vielen Dank an Blogg dein Buch und an den Jumbo-Verlag für ein Rezensionsexemplar. Hier könnt ihr das Werk bestellen: Beststell-Link

1 Kommentar:

  1. Du hast einen echt tollen Blog und daher hab ich einen Award für dich :)
    Ich hoffe du freust dich :)
    Schau mal in meinen Blog, da findest du alles weitere :)

    AntwortenLöschen