09 Januar 2012

[eBook Rezension] Deine Seele in mir - Susanne Ernst

0 DREAMS left | leave a DREAM
  Titel: Deine Seele in mir
Autor: Susanne Ernst
Preis (eBook): 4,99 Euro
Seiten: ??? (833 KB)
Erscheinungsdatum: Juli 2011
Dieses Buch ist bis jetzt nur als eBook erschienen!
 

KLapptext

Wenn der Liebe EIN Leben nicht genug ist.."Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!" Dies sind die letzten Gedanken der neunjährigen Amy, bevor sie an den Folgen eines grausamen Verbrechens stirbt. Ihr bester Freund Matt musste dabei zusehen und konnte ihr nicht helfen. Die schreckliche Erinnerung lässt Matt nie mehr los.Viele Jahre später trifft er bei seiner Tätigkeit als Masseur - mit seinen Händen kann er wahre Wunder vollbringen - auf Julie, eine junge autistische Frau. Als er sie berührt, geschieht etwas Beängstigendes, doch zugleich Wundervolles: Matt bekommt eine nahezu unglaubliche Erklärung für die Verbundenheit, die er Julie gegenüber empfindet

Einblicke

"Eine Bitte habe ich: Vergiss es nie, mein treues Wort. Wo du auch bist, ich bin bei dir. Hier, so wie an jedem Ort!" (Schwur, den sich Amy und Matt als Kinder ausgedacht haben)

Auf den Punkt 

Leider hatte ich viel zu hohe Erwartungen an das Buch und wurde ziemlich enttäuscht. 

Rezension

Wie schon erwähnt, hatte ich sehr große Erwartungen an das Buch. Ich kannte die Leseprobe und war mehr als begeistert von den ersten zwanzig Seiten.
Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll und es fällt einem nicht schwer in die Geschichte hineinzufinden. Auch die Charaktere sind sehr genau entworfen worden, mit sehr viel Liebe zum Detail, sodass sie sehr real und Lebensecht wirken.
Sofort wachsen einem die Figuren an Herz und man leidet mit Matt einfach mit, da er selbst nach zwanzig Jahren nicht über den Tod seiner besten Freundin hinweggekommen ist.
Dann trifft er wieder auf Amy, die ja nun im Körper von Julie gefangen ist und es beginnt ein Zittern und Bangen. Schafft er es Amy zurückzuholen?
Bis dahin war das Buch wirklich super und ich war überzeugt, ein neues Lieblingsbuch vor mir zu haben. Es war so spannend, Matt dabei zu beobachten, wie er Stück für Stück herausfindet, dass Julie gar nicht Julie ist und seine Versuche, sie zurückzuholen mitzulesen.
Doch als er es endlich geschafft hat, flacht das Buch unglaublich ab. Etliche Schwierigkeiten wären mir eingefallen, mit denen die beiden hätten konfrontiert werden können, aber es passiert ewig einfach gar nichts mehr, außer das sich alle so unglaublich lieb haben. Sicherlich gibt es einige Leute, die auch das super finden, aber es ist einfach nicht mein Geschmack. Ich mag es, wenn Leute mit Problemen konfrontiert werden und es ihnen schlecht geht (ihr wisst schon, wie ich das jetzt meine xD).
Erst das letzte Viertel des Buches war wieder gut. Dann passiert endlich noch mal etwas. Auch wenn ich mit dem, was passiert, halb gerechnet habe, es war doch noch mal spannend und bis zur letzten Seite ungewiss, wie es ausgehen wird. Und dann das Ende... Das kam mal überraschend. Niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet und obwohl es nicht gerade ein wirkliches Happy End ist, mochte ich es sehr.


Fazit

Schreibstil und Figuren sind wirklich top, da gibt es nichts zu meckern. Sekunden nachdem man angefangen hat zu lesen, mag man nicht mehr aufhören. Wäre nun der Mittelteil nicht etwas zu langweilig für meinen Geschmack gewesen, hätte das Buch die volle Punktzahl bekommen, so muss ich leider wieder einiges abziehen. Jeder gerne etwas schnulzige Liebesromane liest, darf auf jeden Fall zugreifen, aber auch andere dürfen sich hier gerne mal überraschen lassen, eigentlich lohnt es sich schon.

Stil (5/5)
Charaktere (5/5)
Humor (2/5)
Gefühl (4/5)
Spannung (2/5)
 3,5 von 5 Dreamcatchers

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen