13 März 2012

[Rezension] Magyria, das Herz des Schattens - Lena Klassen

3 DREAMS left | leave a DREAM
  Titel: Das Herz des Schattens
Reihe: Magyria
Autor: Lena Klassen
Verlag: Blanvalet
Preis (broschierte Ausgabe): 9,99 Euro
Seiten: 576
Erscheinungsdatum: April 2011


Klapptext
Die junge Deutsche Hanna gerät in Budapest in den Streit zwischen den Vampiren Mattim – der versucht, das Gute in sich zu bewahren – und Kunun, der sich ganz der Finsternis ergeben hat. Um nicht von der Dunkelheit überwältigt zu werden, benötigt Mattim einen starken Halt auf der lichten Seite, den nur Hanna ihm geben kann. Jetzt muss die junge Frau sich fragen, ob sie für ihre Liebe zu Mattim bereit ist, alles aufzugeben – sogar ihre Menschlichkeit …


Auf den Punkt 

Endlich mal eine andere Vampirgeschichte!

Rezension

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da schon viel positives davon gehört hatte, aber mir nicht sicher war, ob es mir nun auch gefallen würde. 

Zu erst einmal wieder, nehmt den Klapptext nicht zu genau. Er klingt extrem nach einer dramatischen Liebesschnulze, aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Ja, es ist vielleicht stellenweise etwas kitschig und die Liebe zwischen Hanna und Mattim ist schon ein Thema, aber in diesem Buch geht es dann doch um mehr: 
Mattim, Prinz des Lichts, setzt alles daran sein Königreich zu retten und wird deswegen freiwillig zu den gefürchteten Schatten (bei uns besser bekannt als Vampire). Als Schatten versucht er nun verzweifelt, trotzdem gut zu sein und versucht seine Familie zu überzeugen, dass er eigentlich noch der alte ist. Kunun, der Anführer der Schatten nimmt ihn mit in eine andere Welt (unsere Welt), wo er von ihm völlige Gehorsamkeit verlangt und diese auch immer wieder auf die Probe stellt. Währenddessen bekommt man mit, wie das Aupair-Mädchen Hanna sich sorgen um das junge Mädchen ihrer Gastfamilie macht. Nach und nach findet sie heraus, dass ihre abwehrende und in sich gekehrte Art mit ihrem Freund einem gewissen Kunun zu tun hat und sie beginnt zu forschen und gelangt so ins Visier des Anführers der Schatten...!

Die neue Welt, die die Autorin entworfen hat, fand ich sehr faszinierend. Mittelalterlich leben die Menschen dort, angeführt von einem Lichtkönig und einem Lichtprinzen, die wirklich das Licht verbreiten und somit liegt über allem ein Hauch von Magie. In Magyria kämpfen Licht gegen Schatten, gegen böse Vampire und Wölfe, doch beim Lesen hat man immer das Gefühl, dass es gar nicht so schwarz-weiß ist, wie alle auf der Lichtseite glauben wollen, was mir auch sehr gut gefallen hat. Dadurch, dass hier nämlich nicht sofort klar ist, dass sind die gaaaaaaanz bösen und hier sind die gaaaaaanz guten, wird die Neugier der Leser geweckt, weil man nun hinter das endgültige Geheimnis der Vampire kommen möchte.

Auch die Figuren konnten überzeugen. Hanna und Martim, die Hauptpersonen, aus deren Sicht abwechselnd die Kapitel geschildert wird, lernt man natürlich am besten kennen, doch die beiden sind mir ein kleinen wenig zu gut. Sie kämpfen permanent gegen die bösen Vampire an und opfern sich bereitwillig und ständig selbst für das Wohl der Menschheit. Außerdem verlieben sie sich für meinen Geschmack einfach zu schnell ineinander, auch wenn es zumindest bei Hanna eine Erklärung geliefert wird, warum sie Mattim kurz nach dem kennenlernen schon unsterblich liebt. 
Welchen Charakter ich allerdings sehr gut fand, waren der böse Kunun, da man ihm überhaupt nicht in die Karten schauen kann. Man weiß die ganze Zeit nicht, ob er nun wirklich einfach nur böse ist, wie alle denken, oder ob vielleicht doch etwas mehr dahintersteckt.
Die Geschichte hat mir wie gesagt sehr gut gefallen, eine sehr innovative Vampir-Geschichte mit sehr viel Spannung, Action und Romantik, welche eigentlich keine Wünsche offen lässt. Vom ersten Kapitel an ist man eigentlich gefesselt und fiebert mit den beiden Helden mit, die sich von einem Abenteuer ins nächste Stürzen und sehr viel mutiger sind, als jeder normale Mensch.



Fazit

Eine schöne Geschichte mit tollen Charakteren, vor allem der böse Vampir Kunun weckte Interesse und lädt zum Spekulieren ein. Doch auch die Geschichte fesselt und überrascht mit neuen Ideen. Eigentlich jeder, der gerne romantische, spannende Bücher liest darf gerne zugreifen und auch diejenigen, die nicht so sehr auf Romantik stehen, kommen auf ihre Kosten, da man auch so von dieser Geschichte mitgerissen wird.

Stil (5/5)
Charaktere (4/5)
Humor (2/5)
Gefühl (4/5)
Spannung (4/5)


4,5 von 5 Dreamcatchers

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich sehr gut! Vielleicht wäre das mal eine Vampirgeschichte für mich.

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Gleich auf meine WL gepackt. Danke dir für die schöne Rezension.

    AntwortenLöschen
  3. ja, das Buch müsst ihr unbedingt mal lesen. Bin dann mal gespannt, ob ihr auch so begeistert seit wie ich :)

    AntwortenLöschen