06 August 2012

[Herzensbuch] Blutsbande von Catherine Jinks

8 DREAMS left | leave a DREAM
Letztens als ich mal wieder mein Bücherregal durchforstet habe, fiel mir die Blutsbande ins Auge und ich konnte einfach nicht widerstehen und musste sie einfach noch mal lesen. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch dann auch schon wieder ausgelesen und dafür beschlossen, dieses Buch gehört auch zu meinen Herzensbüchern.

Inhalt

Vampire sind tot. Und wenn sie nicht gepfählt werden wollen, sollten sie aufhören, Menschen zu beißen, und lernen, ihre Sucht zu akzeptieren, regelmäßig ihre Selbsthilfegruppe aufsuchen und endlich anfangen, ihr »Leben« in den Griff zu kriegen. Nina, mit 15 gebissen, lebt bei ihrer Mutter (nicht gebissen). Sie hasst die Vampir-Selbsthilfegruppe, die sie einmal wöchentlich besuchen muss, und langweilt sich (wenn’s denn ginge) zu Tode. Und das wird voraussichtlich – nun ja – ewig so bleiben. Doch eines Tages kommt Bewegung in die blutleere Bande: Ein Gruppenmitglied wird durch eine silberne Kugel eliminiert. Mit Nina (die beweisen will, dass Vampire keine unfähigen Schlaffis sind), Dave und Pater Ramon an der Spitze machen sich die Mitglieder der Gruppe auf, den Vampirjäger zu jagen.

Was macht dieses Buch zu einem Herzensbuch?
Es ist einfach so verdammt erfrischend anders im großen Vampirbücher-Dschungel. Vampire sind hier eben keine Helden mit Superkräften, sondern eher Menschen mit Handicap. Und gerade weil wir hier keine Superhelden, sondern wahre Anti-Helden vor uns haben finde ich diese Bücher schon mal genial.
Auch die Geschichte ist genial. Direkt auf den ersten Seiten finden sie das ermordete Gruppenmitglied und schon geht die Panik los. Da sich diese Art von Vampire kaum gegen Menschen zu Wehr setzen können, haben alle schreckliche Angst und wissen gar nicht was sie tun sollen.
Und sobald sie schließlich auf eine Spur stoßen und sich aufraffen, den Vampirjäger zu suchen, kann man das Buch sowieso nicht mehr aus der Hand legen. Die Ereignisse überschlagen sich und unsere Helden finden keine ruhige Minute mehr. Dazu kommen die ständigen überraschenden Wendungen, mit denen man wirklich überhaupt nicht gerechnet hat. Mit einer rasanten Geschwindigkeit jagt man durch dieses Buch und weiß bis zu letzt nicht, wie es nun genau ausgeht und wo das ganze nur hinführen soll.
Zusätzlich zu der tollen Geschichte ist der Schreibstil sehr lustig, da Nina stellenweise nicht besonders objektiv über die Ereignisse berichtet und auch die Charaktere sind authentisch entworfen.

Wir haben hier sicherlich kein tiefsinniges Meisterwerk mit wundervollen Worten, aber ein Buch, welches einen wirklich für mehrere Stunden toll unterhalten kann und deswegen gehört das Buch zu den Büchern, die man einfach mal lesen muss. (Übrigens, zu diesem Buch könnt ihr auch eine Rezi von mir finden, die sich, wie ich gerade feststellen musste, aber nicht besonders hier von unterscheidet^^ *klick*)

Und, würdet ihr das Buch auch lesen wollen oder ist das eher nix für euch?

Kommentare:

  1. Es klingt echt super lustig :D Und wandert gleich auf meine Wunschliste.
    Es klingt wirklich erfrischend, mal einen Vampirroman zu lesen, in dem es nicht darum geht, dass niemand erfahren darf dass sein Freund ein blutsaugender Vampir ist.
    Danke für die Buchempfehlung :)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch super erfrischend und bis jetzt hab ich echt noch nichts gelesen, was diesem Buch irgendwie ähnelt.

      Löschen
  2. Habe das Buch direkt mal auf meine WL gepackt. Schade, dass das Buch nicht als eBook erhältlich ist, dann wird es etwas dauern.

    Aber die Geschichte klingt toll. Selbsthilfegruppen für Vampire, genial! :D

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich ist das interesse zu gering, sonst gäb es das bestimmt auch als ebook
      Wenn du das Buch liest, wirst du merken, die Selbsthilfegruppe haben die teilweise auch bitter nötig :D

      Löschen
  3. Das klingt echt amüsant...das wandert bald auf die Wunschliste :)
    Wir haben auch einen Bücherblog und im Moment haben wir den "ABC"-Tag am Start (vllt schon gesehen bei Carlie oder Lori??) Würde uns freuen, wenn du mitmachst.
    Musst mal auf unserem Blog stöbern...
    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eigentlich hab ichs nich so mit Tags. Ich lese sie zwar gerne, aber selbst mitmachen tu ich eher selten ;)

      Löschen
  4. Also auf Anhieb hätte es mich jetzt nicht angesprochen - auf Cover und Kurzbeschreibung bezogen. Bei deinen Worten zum Buch sieht die Sache dann schon wieder etwas anders aus. Klingt gut, spannend, unterhaltsam. Ich behalts mal im Auge. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist auch hässlich, normalerweise lauf ich an so was immer vorbei^^ Wenn es denn irgendwann den weg zu dir finden sollte, bin ich auf jedenfall gespannt, obs dir auch gefällt oder obs dann, dank meiner Lobgesänge, ne echte Enttäuschung wird ;)

      Löschen