27 September 2012

[Top Ten Thursday] 10 gute/schlechte Angewohnheiten im Bezug auf Bücher

2 DREAMS left | leave a DREAM
Heute ist wieder Donnerstag und natürlich gibt es ein neues Thema der altbekannten TTT-Reihe. Dieses Mal möchte Alice wissen, welche Angewohnheiten wir eigentlich im Bezug auf unsere Bücher haben und hier könnten die dunkelsten Geheimnisse zu Tage befördert werden xD Ich packe jetzt mal meine Karten auf den Tisch. Wer auch gerne seine Angewohnheiten auspacken möchte, schaut doch einfach mal hier *klick*


1. Wenn ich langeweile habe, kann es schon mal vorkommen, dass ich mein Bücherregal umsortiere. Mal stehen sie sortiert nach Verlag, mal nach Autor und mal nach Titel.

2. Im Moment ist mein Bücherregal jedoch nach guten und schlechten Büchern sortiert. Oben die guten und nach unten die immer schlechteren.

3. Schutzumschläge sehen zwar gut aus, stören mich aber irgendwie beim Lesen. Also lese ich Bücher immer ohne Schutzumschlag, weil sie so einfach besser in der Hand liegen. Außerdem hab ich irgendwie ein Talent die Dinger kaputt zu machen und das würde mich dann auch ärgern.

4. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber manchmal tu ich mir schwer damit, ein neues Buch anzufangen. Vielleicht liegt es daran, dass ich befürchte, der Anfang wird zäh, aber es passiert, dass ich mir ein Buch zum Lesen aussuche und es dann doch nur rumliegt, weil es nicht an mich geht.

5. Ich lese generell immer morgens nach dem aufwachen. Ich muss mein Gehirn einfach morgens ein bisschen anstrengen, sonst werde ich gar nicht wach. Besonders hilfreich ist es, wenn das Buch so richtig spannend ist. So macht aufstehen doch gleich doppelt spaß.

6. Ich gebs zu, ich habe früher immer das Ende irgendwann im Laufe des Buches gelesen, weil ich wissen wollte, ob jemand stirbt, den ich mag. Hab es mir jetzt aber wieder erfolgreich abtrainiert, weil ich mir ja auch die Spannung nicht verderben will.

7. Außerdem kann es vorkommen, dass ich Seiten beim Lesen überblätter. Entweder wenn das Buch gerade langweilig ist oder wenn zu viel beschrieben wird. Aber bis jetzt hatte ich dadurch keine allzu große Verstehenslücken. Bei Herr der Ringe 2 hab ich übrigens fast den ganzen Teil in dem Frodo, Sam und Gollum allein nach Mordor wandern überblättert und nur so zwischendrin, wenn sie beispielsweise auf Faramir treffen oder so immer mal gelesen. Erst als die Riesenspinne auftaucht, hab ich dann wirklich wieder gelesen.

8. Wenn ein Buch so richtig gut und spannend ist, kann es schon mal sein, dass ich eine Nacht lang durchlese, weil ich einfach kein Ende finde. Aber ich glaube, das geht jedem so, der gerne Bücher liest :)

9. Wenn ich kein Lesezeichen habe, kann es schon mal passieren, dass ich das Buch aufgeschlagen hinlege. Ich weiß, schlechte Angewohnheit und für die Bücher ist das auch nicht so gut, aber ich kann mir doch einfach die Seite nicht merken, auf der ich bin und meine Lesezeichen verschwinden manchmal einfach spurlos.

10. Ich lese gerne in der Badewanne und leider ist mir da auch schon das ein oder andere Buch hineingefallen - meist genau dann, wenn ich besonders gut aufpassen wollte. Dann fluche ich ne Runde und leg es auf die Heizung, aber so toll sieht es danach auch nicht mehr aus.

Tja, dass waren meine zehn Angewohnheiten. Vielleicht entdeckt ihr ja das ein oder andere, was ihr genau so macht ;)

Kommentare:

  1. Aha du bist also Quereleserin, bei mir kann das auch manchmal passieren aber dann immer nur kleine Absätze die ich überspringe. Ich bin auch Wannenleserin aber zum Glück ist mir noch kein Buch in die Wanne geplumst ;-)
    LG Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, kommt bei mir echt aufs Buch an. Wenns mich null interessiert, wird geblättert bis es wieder interessanter wird ;)

      Na, dann bist du wohl nich so tollpatschig wie ich^^ Mir passiert es aber auch wirklich nur, wenn ich besonders vorsichtig sein möchte, ist schon seltsam^^

      Löschen