27 November 2012

[Re-Rezi] Mein Urteil fällt ein wenig schlechter aus

2 DREAMS left | leave a DREAM
So, mein erstes Buch für die Re-Read-Challenge ist gelesen.
Ich hab beschlossen keine richtige Rezension zu schreiben, die gibt es schon hier *klick*.

Titel: City of Bones
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Preis (gebundene Ausgabe): 17,95 Euro
Seiten: 512
ISBN: 978-3-401-06132-0
Erscheinungsdatum: Januar 2008
Nach dem zweiten Lesen von CoB war ich doch neugierig, was ich eigentlich das erste Mal über dieses Buch geschrieben habe. Im großen und ganzen kann ich die Rezi immer noch unterschreiben, aber manche Dinge haben sich dann doch beim zweiten Lesen geändert.

Ich mag Clary und Jace immer noch total gerne und finde, dass sie wirklich ein spannendes Pärchen abgeben. Auch Jace Charakter finde ich sehr interessant und da kann man sicherlich noch einiges rausholen.

Der Schreibstil ist immer noch sehr sehr lustig und das Buch lässt sich gut lesen, allerdings muss ich sagen, dass ich dieses Mal irgendwie kritischer gelesen habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gerade erst Markus Zusak gelesen habe, aber so toll fand ich den Schreibstil dieses Mal nicht. War mir dann doch irgendwie zu einfach.

Auch hat mich stellenweise die Geschichte nicht mehr ganz so mitgerissen. Ich wusste ja schon, was am Ende die große Überraschung mit Valentin darstellen sollte und auch was Simon angeht, war ich ja schon voll im Bilde. Und plötzlich fragt man sich echt, wie man nicht merken konnte, was da los war. Die Autorin hat ja schon nicht mehr mit dem Zaunpfahl gewunken sondern direkt mit dem ganzen Zaun. Na ja, irgendwie hat mein Wissen mir dieses Mal die Spannung genommen. Ich wusste ja schon alles und deswegen war das Gefühl unbedingt weiterlesen zu wollen nicht mehr ganz so groß.

Trotzdem eine schöne Geschichte. Heute würde ich ihr jedoch nur noch 4 von 5 DC geben.

Kommentare:

  1. Hm... Ich glaube, wenn ich das Buch ein zweites Mal lese, werde ich es zwar noch schön und toll finden doch ich finde, zum mehrmals lesen ist es irgendwie nicht...
    Jetzt wo ich darüber nachdenke, hast du mit dem Schreibstil vllt ein bisschen recht ;) Und auch, dass man aus den Charakteren viel rausholen hätte können.

    lg

    Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man drauf achtet, ist der Schreibstil gar nicht mehr so toll. Und wenn man die Geschichte schon kennt, achtet man ja mehr auf das drum-herum.

      Aber ich hab jetzt auch gelernt, dass ich die Geschichte nicht zu oft lesen werde.

      Löschen