28 Januar 2013

Lena wird mal kurz politisch oO

2 DREAMS left | leave a DREAM
Eigentlich bringe ich mich nicht gerade mit Politik in Verbindung. Von dem meisten hab ich keine Ahnung und generell bekomm ich echt wenig davon mit, was gerade in der Welt passiert.
Heute hatten wir allerdings in der Uni ein Thema, dass mich wirklich betroffen hat und irgendwie hab ich das Gefühl, ich muss alle Menschen darüber aufklären. Vielleicht kennt ihr so etwas ja von euch?

Es ging ums Thema Wasser, um den großen Konzern Nestle und um die EU, die Grundwasser privatisieren möchte.

Wasser wurde von der UNO zum Menschenrecht erklärt. Das heißt, jeder Mensch weltweit hat das Recht auf Wasser. ´Trotzdem haben immer noch 800.000.000 kein Zugang zu sauberem Wasser. Ist schon echt ne üble Zahl.

Wie kommt jetzt Nestle ins Spiel? Nestle braucht für seine Produkte eine enorme Menge Wasser. In den USA bekommt es das zum Beispiel dadurch, dass Gemeinden ihr Wasser verkaufen oder ihnen sogar umsonst oder für 10 Dollar pro 30.000 Liter (!) zur Verfügung stellen. In diese Gemeinden fahren dann täglich 200 LKW die jeweils 30.000 Liter tanken können. Das heißt die pumpen dort eine wirklich enorme Menge an Wasser ab und verkaufen es anschließend mit einem riesigen Gewinn. Für die Umwelt dort ist das sicherlich nicht besonders gut.

Doch schlimmer sieht das ganze in Afrika aus. Auch dort pumpt Nestle fröhlich Grundwasser ab, um es in die ganze Welt zu verschicken. Die Folgen - Die Brunnen trocknen dort aus, der Wasserpreis steigt und immer mehr Menschen können sich kein Wasser mehr leisten. Auf die Frage hin, ob Nestle ihnen Wasser zur Verfügung stellen würde, antwortet das Unternehmen klar "Nein".

Wen das wirklich interessiert, hier gibt es einen (laaaaaangen) Film dazu, der einen echt wütend macht:



So sieht die Situation in anderen Teilen der Welt aus. In der EU ist allerdings das Grundwasser noch der Hand der Gemeinden und des Staates. Das heißt, diese können uns eine Wasserversorgung garantieren. Nun gibt es aber einige Firmen, die Wind davon bekommen haben, wie viel man mit Wasser verdienen kann und natürlich haben diese Firmen eine starke Lobby. Was passiert nun in der EU? Auch die EU will den Wassermarkt für Firmen öffnen, ihn also privatisieren. Das heißt, dass es durchaus passieren kann, dass Firmen unsere Wasserquellen kaufen und der Preis für Wasser plötzlich ansteigt. Selbst in Deutschland könnte das zum Problem werden, doch in schwächeren EU-Ländern, wie z.b. Rumänien wären die Folgen sicherlich ähnliche wie in Afrika.

Auch hier gibt es einen Film dazu (langweiliger, aber kurz^^): http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

 Noch ist das ganze nicht beschlossene Sache und noch kann man als Bürger dafür sorgen, dass dies nicht geschieht.

--> Right 2 Water <--

Wäre also wirklich cool, wenn ihr hier unterschreiben würdet und anderen Leuten davon berichtet. Ich finde nämlich wirklich, Grundwasser darf nicht als Ware gehandelt werden... ich will mir gar nicht vorstellen, was das für Folgen haben könnt *grusel*

Kommentare:

  1. Hey ;),

    ich finde es toll, dass du dieses Thema ansprichst, auch wenn es eine Srt "Off topic" ist. Es ist nämlich echt interessant.
    Wir haben in Erdkunde neulich auch über ein eher politisches Thema geredet, dass mich so sauer gemacht hat, dass ich beschlossen habe, darüber zu schreiben. Hoffe, das wird dann auch jemand lesen ^^

    Das mit Nestle ist wirklich krass. Ich meine, im Prinzip darf man ohnehin kaum etwas von großen Konzernen kaufen, weil die alle nicht gerade eine weiße Weste haben, aber wenn so etwas an's Licht kommt, ist das doch immer wieder schockierend.
    Die Vorstellung, dass Wasser in der EU auch privatisiert wird, ist echt erschreckend. Wenn ich schon 18 wäre, würde ich bestimmt unterschreiben!

    Ein wirklich interessantes Thema!
    LG
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, aber wenn man es dann in Bildern sieht, ist es ja doch noch mal was anderes.

      Hmm, na ja, du hast ja noch Eltern oder kennst vielleicht Menschen die 18 sind... xD

      Löschen