07 Dezember 2014

[Adventskalender] Türchen 7 - Markt und Straßen

2 DREAMS left | leave a DREAM
Das 7. Türchen geht auf... und uns fällt ein Gedicht entgegen :)


Markt und Straßen

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus;
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld.
Hehres Glänzen, heilges Schauern,
wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen;
aus des Schnees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares Singen. -
O du gnadenreiche Zeit

Joseph von Eichendorff

Ich mag Eichendorff sehr gerne und deswegen wollte ich mit euch dieses Gedicht teilen um mal etwas Niveau hier rein zu bringen :D

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Gedicht! Hab es als Kind sogar auswendig gelernt, das müsste ich mal wieder auffrischen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nicht... so was mussten wir nicht lernen :D Aber ich mag Eichendorff generell total gerne, er ist nicht zu kompliziert und trotzdem kann man ein bisschen interpretieren^^

      Löschen