02 Februar 2015

[Aus dem Leben einer Studentin] Warum bloggende Studenten immer mal wieder auf- und abtauchen

10 DREAMS left | leave a DREAM
... nicht nur weil ihre Freunde ihnen kein Küsschen mitbringen (Regel Nummer Schlag-mich-tot: "Gute Freunde tauchen ab, aber immer wieder auf" :D), sondern auch weil das Semester immer unterschiedlichst stressig ist.

Ich möchte euch das am Ablauf eines typischen Semesters mal näher bringen:

Das Semester beginnt
Alles auf Anfang, der bloggende Student ist mega motiviert und hat auch noch eine menge Zeit um seine kreativen Anfälle auszuleben. Die Kurse bestehen meist aus "Organisatorisches", welches in fünf Minuten abgehandelt wird. Danach hat man frei.

Das Semester nimmt Fahrt auf
Die Kurse beginnen nun die Studenten mit Informationen zu füttern, Referatsthemen werden verteilt, erste Klausurhinweise werden losgelassen und auf das Lesen der Literatur wird bestanden. Der bloggende Student beginnt langsam wieder sein gewöhnliches Unitempo aufzunehmen und zu lesen, zusammenzufassen und erste Lerngruppen zu bilden. Dabei beginnt nun das erste Vernachlässigen des Blogs, welches aber noch nicht so stark auffällt.

Die Weihnachtsferien/Exkursionswoche/Sonstige freien Tage
Eigentlich will der bloggende Student nun alles aufholen, was noch liegen geblieben ist, die Klausuren beginnen nun näher zu rücken, die Referate wollen gehalten werden, aber er entscheidet sich meist dann doch fürs Bloggen und wird plötzlich wieder aktiv - zumindest bis die Ferien vorüber sind

Die letzten Phase des Semesters
Plötzlich wollen sie ALLE noch etwas vom bloggenden Studenten - Portfolios abgeben, Referate halten, Klausuren schreiben, das alles hält den bloggenden Studenten nun auf Trapp und leider hat er deswegen einfach keine Zeit mehr zum Bloggen. Die wenigen freien Minuten, die er nun hat, möchte er einfach ins Leere starren und am besten gar nicht mehr denken. Der Blog verstaubt...

Die Semesterferien
Obwohl in den Semesterferien auch noch Hausarbeiten geschrieben werden wollen und andere Dinge für die Uni abgearbeitet werden müssen, fällt das lästige in-die-Uni-gehen nun weg und plötzlich hat man wieder Zeit seinen Blog zu entstauben und ihn mit neuem Leben zu füttern. Die Motivation sich um sein Schätzchen zu kümmern wächst mit jeder freien Minute an, bis man schließlich, kurz bevor die Semesterferien wieder vorbei sind, der hochmotivierte Student vom Beginn ist, der seinen Blog nahezu stündlich mit neuen Posts füllt.

Tja ihr seht nun, es bleibt einem als Student manchmal keine Wahl, man muss seinen Blog einfach vernachlässigen. Dabei muss ich sagen, dass es für mich als Buchblogger besonders schwierig ist. Zeit zum Bloggen hätte ich eigentlich hin und wieder, Zeit zum Lesen habe ich eher weniger....


Wie sieht es bei anderen bloggenden Studenten aus? Schafft ihr es besser als ich Hobby und Studium unter einen Hut zu bringen oder könnt ihr meinen Ablauf unterschreiben?

Kommentare:

  1. Hey^^

    ich liebe deine Studenten-Posts! Früher fand ich sie immer einfach ganz lustig, aber ich studiere ja seit Oktober auch selbst und kann dir jetzt auch richtig zustimmen;) Oh man, Studieren ist schon verdammt hart-.- Ich habs mir leichter vorgestellt, das war wohl echt naiv. Aber naja, auf jeden Fall ist es bei mir auch so, Zeit fürs Bloggen hab ich selten bis gar nicht mehr:( Vor allem jetzt, wo in zwei Wochen meine (allererste) Prüfungsphase beginnt.

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia :D! DITO, das kann ich echt von euch beiden genauso unterschreiben. Ich studiere jetzt auch seit Oktober und bin genauso naiv an die Sache rangegangen. Einen Tag in der Woche nehme ich mir aber schon für den Blog, da werden dann Beiträge für die kommenden WOCHEN (!!!) vorbereitet, die ich immer mal wieder einstreuen kann, wie WoW oder den SuB am Samstag :,D... ich lese so viel in der Uni, da ird es in der Freizeit echt hart sich zu motivieren.

      Löschen
    2. @ Julia
      Ja sehr gut... dann steh ich ja nicht alleine da :)
      Und ich wollte euch ja vorbereiten, aber ihr habt anscheinend nicht auf mich gehört^^

      Ah, die erste Prüfungsphase ist die schlimmste... danach weiß man wenigstens was auf einen zukommt und kann ungefähr einschätzen, wie es läuft :D Drück dir die Daumen :)

      @Conny
      Auch ne Möglichkeit. Ich hab leider keine Motivation, meine Beiträge im Voraus zu planen... einen Schaffe ich und dann hab ich keine Lust mehr^^

      Eben, ich finde auch, wenn man ständig Texte lesen und vor allem verstehen muss, dann möchte man danach einfach mal ein bisschen fernsehen schauen (oder auch mal nur die Wand anstarren :D) und kann dann nicht noch ein Buch lesen.

      Löschen
  2. Hey, ich studiere ja auch mittlerweile im 3. Semester und bei mir ist es genauso. Während der Weihnachtspause hab ich wenigstens ein paar Posts geschrieben, aber in der Lernphase (also JETZT :D) geht gar nichts. Hätte gern mehr Freizeit^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, genau so ist es ja bei mir auch... aber meine Lernphase ist jetzt rum, deswegen werd ich demnächst wieder hochmotiviert durchstartet :D
      Und mehr Freizeit hätte ich auch gerne. Bekomme regelmäßig die Krise bei meinen To-Do-Listen

      Löschen
  3. Als Schüler kann man sich mit diesem Zeitplan auch identifizieren ;) Ist leider ähnlich - besonders die anfängliche Motivation (wobei, eher doch nicht) und die Phase, in der plötzlich jeder noch was von einem möchte, sind genau gleich. Unter den Hut zu bringen sind die beiden Sachen in den meisten Fällen nicht wirklich; manche schaffen es eben, aber viele gehen auch in die "Abipause". Mir gehts ähnlich wie dir, Lust uns Zeit zum Bloggen findet man ja schon mal, aber auch noch zeitgleich mit lesen ... Nein, einfach nein ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei ich ehrlich sagen muss, ich würde so gerne wieder in die Schule... im Vergleich zu jetzt hatte ich damals noch wirklich viel zeit :D
      Aber ich denke trotzdem man kann es übertragen, gerade zu Abizeiten ist es ähnlich. Nur ohne Abitur fand ich Schule eigentlich ganz entspannt :D

      Löschen
  4. Ohje, ich hab meinen Blog im ganzen letzten Jahr fast ganz vernächlässigt :D Aber wenn auch immer Lernphase auf Lernphase kommt ... Zum Verrücktwerden :D
    Ein super wahrer Text :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, bei mir is es wenigstens immer noch zwischendrin mal ein bisschen besser, weil wir nur zwei Mal im Jahr Klausurwoche haben. Aber wenn man von einer Lernphase in die nächste rennt, wirds wirklich sehr schwierig.

      Löschen
  5. Ich habe ja gerade mein 1.Semester hinter mir und musste sehr schmunzeln, denn mir ging es genauso wie dir. Kann somit alle Phasen nur unterschrieben. Vor allem so kurz vor den Klausuren war ich im mega Stress und da es auch noch die ersten waren, hatte man da sowieso allerhand zu tun. Somit habe ich da auch nur Beiträge aus dem Dashboard veröffentlicht, wirklich zum tippen bin ich da nicht gekommen. Aber ich glaube das kann auch jeder nachvollziehen, solche Dinge gehen einfach vor, immerhin geht es um die Zukunft und darum später mal eine gute Arbeit zu finden ;).

    Ich konnte ja in der Zeit auch null lesen ,da blieben bei mir auch alle Bücher liegen .Der Kopf ist da einfach so voll, dass man einfach mal abschalten möchte. Da habe ich dann abends lieber zum Film oder einer Serie gegriffen und mich berieseln lassen.

    AntwortenLöschen