26 Februar 2015

[Rezension] Queen of Clouds, die Wolkentürme - Susanne Gerdom

4 DREAMS left | leave a DREAM

Inhalt
Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen.
Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken?
Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …


Titel: Queen of Clouds, die Wolkentürme; Autor: Susanne Gerdom Seiten: 512; Verlag: bloomoon; ISBN: 978-3-8458-0207-7; Preis (Klappbroschur): 14,99 Euro; Erscheinungsdatum: September 2014



Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und wollte es, kaum dass ich es irgendwo entdeckt hatte, eigentlich auch schon haben. Der Klapptext klang so sehr nach Büchern, die ich liebe - eine Gruppe aus verschiedenen Welten muss versuchen zusammenzuarbeiten und das wirft natürlich die spannende Frage auf, ob und wie sich aus gegenseitigem Hass Freundschaft oder gar Liebe entwickeln kann, dazu noch Unterdrückung und Rebellion und eine Portion Fantasy.
Nun habe ich es gelesen und das Buch doch irgendwie anders und doch genau so wie ich erwartet hätte.

Die Geschichte beginnt damit, dass abwechselnd Kapitel aus der Sicht von Elster, einem Schluchtenmädchen und Valentin, der Sohn des Panarchen erzählt werden. Dies dient in erster Linie erst mal der Einführung in diese Welt, die sich ein wenig einer Welt mit einem tyrannischen König ähnelt, der seine Bevölkerung unterdrückt und mit ihr macht, was er möchte. Es war dabei sehr interessant, die beiden Seiten der Medaille kennen zu lernen, da die Türmer (also der herrschende Adel) ja nicht denkt, dass es unrecht ist, was sie tun. Für sie ist es normal oder sogar logisch, dass sie, Essen, Kinder und Frauen einzusammeln und mit ihnen nach belieben zu tun dürfen, was sie wollen. In Anbetracht der Umstände sind Valentin und seine Freunde trotzdem noch irgendwie die Guten, sonst wäre es auch sehr schwer geworden, ein Buch mit ihm auszuhalten.

Ich hätte mir sehr gewünscht, dass diese geheimnissvolle Mission, die der Klapptext erwähnt, relativ schnell dann auch angeleitet wird bzw. hab einfach mega auf das Zusammentreffen der Schluchter und der Türmer hingefiebert. Leider musste ich lange Zeit darauf warten und da ich hier etwas anderes einfach erwartet habe, hat sich das Buch dadurch irgendwie gezogen.

Auch das Treffen und gezwungene Zusammenarbeiten der Gruppe hätte ich mir irgendwie... intensiver vorgestellt. Den größten Teil des Buches gehen sich die Gruppen nämlich einfach aus dem Weg, da sie zwar zusammengetroffen sind, sich aber irgendwie noch nicht so richtig auf Mission befinden. Erst auf den letzten hundert Seiten werden sie wirklich gezwungen zusammenzuarbeiten und lernen sich gegenseitig besser kennen.

Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, ist die Fantasywelt, in der man hier abtaucht... Wobei, was für eine Welt genau das ist, lässt die Autorin bewusst offen. Zu Beginn hätte ich schwören können, wir befinden uns in einer ganz anderen Welt, doch dann tauchte plötzlich das Land "Japan" auf und ein paar andere Hinweise und ich habe mich gefragt, ob die Geschichte eigentlich eine Dystopie ist, was allerdings durch die Magie, die Vorhanden ist, ja auch nicht sein kann...
Also die Autorin schafft es eine sehr interessante Welt zu entwerfen, bei der sich der Leser selbst entscheiden darf, wie er sie einordnen möchte. Auch verschiedene andere Dinge werden offen gelassen und regen für eigene Interpretationen an, was mir sehr gut gefallen hat.

Auch die Charaktere fand ich über weite Strecken sehr authentisch und gelungen, einzig und allein die Gefühle zwischen den Charakteren konnte die Autorin für meinen Geschmack nicht deutlich genug einfangen. Dies ist aber nur ein kleiner Wermutstropfen und dass Fantasybücher nicht unbedingt voller tiefgreifender Gefühle sind, ist eigentlich zu erwarten.

Unbedingt noch erwähnenswert sind die Kapitelüberschriften, welche Zitate aus Filmen, Büchern oder auch Lebensweisheiten darstellen und die erst nach dem Lesen des Kapitels richtig interpretiert werden können. Manchmal waren es recht bekannte Zitate, manchmal hab ich versucht, sie einzuordnen und habe es nicht geschafft, manchmal musste ich aber auch einfach sehr schmunzeln wie zum Beispiel bei "Kann Spuren von Nüssen enthalten"... Auf jeden Fall eine sehr sehr schöne Idee, die mich das ganze Buch über begeistert hat.

Das große Finale war sehenwert bzw lesenwert und hat einiges der Kritikpunkte dann doch wieder entschuldet. Auch das Ende hat mich zufrieden zurück gelassen. Es ist zwar irgendwie abgeschlossen, aber trotzdem hoffe ich irgendwie auf eine Fortsetzung, gerade die könnte sehr interessant werden



Ein gutes Fantasybuch (oder was auch immer ;)), welches anders war, als ich es erwartet hätte. Ich habe es gerne gelesen und war auch gerne in der Welt der Autorin, wenn auch nicht alles hundert Prozent gestimmt hat
Fans von Rebellionen und fremdartigen Welten dürfen gerne auch zuschlagen. Wer tiefe Gefühle (trotz Fantasy) sucht oder auf sehr viel magisce Elemente hofft, der sollte sich ein anderes Buch suchen.

Stil: ♥♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥
Spannung: ♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


Kommentare:

  1. Huhu,
    auf das Buch bin ich auch schon länger neugierig und deine Rezension klingt ja ganz positiv :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eigentlich kannst du dich auch drauf freuen, es ist nicht schlecht :)

      Löschen
  2. Huhu Lena,

    so nun habe ich gestöbert und einen Drachemond Tipp für dich ^^ Für König und Vaterland von Susanne Gerdom ( meine Rezi : http://weinlachgummis.blogspot.de/2016/01/rezi-fur-konig-und-vaterland-der.html ) vielleicht könnte das was für dich sein^^

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey :)

      Danke für deine Mühe und den Tipp ♥
      Das Buch steht tatsächlich schon auf meiner WuLi, irgendwer (vielleicht du?^^) hat es mir im Rahmen eines Gewinnspiels vorgeschlagen und das klingt echt gut. Deine Rezi gehe ich aber trotzdem mal lesen :)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen