26 Mai 2015

[Rezension] Bannwald - Julie Heiland

4 DREAMS left | leave a DREAM



Titel: Bannwald
Autor: Julie Heiland
Preis: 16,99 €
Erscheinungsdatum: Mai 2015
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2108-1
Bei FJB kaufen

Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren.
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum?
Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr?
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.


Rezension


Uiuiui hab ich Bannwald schnell gelesen - das lag nicht nur daran, dass das Buch nur 300 Seiten hatte, sondern auch daran, dass es mir wahnsinnig gut gefallen hat.

Der Leser wird gleich zu Beginn mitten in die Geschichte geworfen, es gibt keine lange Einführung in die Welt der Sternzeichen-Stämme. Robin übertritt die Grenze ihres Stammes und trifft einen Tauren, einen Jungen des anderen Stammes, der sie eigentlich alleine wegen dieser Tat schon töten müsste. Doch er lässt sie laufen. Trotz diesen raschen Starts in die Geschichte hat man als Leser keine Probleme sich in der etwas fremden Welt schnell zurecht zu finden.
Robin versteht das Verhalten des Tauren nicht und auch nicht, dass sie ihm immer mal wieder begegnet. Er hilft ihr, trainiert sie und lässt sich doch bis zum Ende des ersten Bandes nicht in  die Karten schauen.
Neben der Geschichte um Robin und den Taurenjungen, geht es in Bannwald um Unterdrückung und die Frage, ob und wann man sich dagegen auflehnen sollte. Denn Robins Stamm, die Leonen, deren Gabe das Erschaffen ist, wird von den Tauren, die die Macht haben zu zerstören, unterdrückt und gedemütigt. Als Leser muss man stumm leidend mit ansehen, wie der naturliebende Stamm der Leonen die Ungerechtigkeiten einfach so hinnimmt und schon lange aufgegeben hat.
Trotzdem bauen sich Spannungen auf, die konsequent zum Ende der Geschichte in einen Konflikt gipfeln, der sich gewaschen hat.

Auch der Schreibstil sorgt dafür, dass man schnell in die Geschichte gezogen wird. Durch die klaren, unschnörkeligen Sätze fliegen die Seiten nur dahin. Die Anspannung der Charaktere überträgt sich schnell auf den Leser und man hetzt fast durch die Geschichte.

Neben dem konfliktgeladenen Setting und dem Schreibstil haben mich auch die Charaktere in den Bann gezogen. Robin, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, war mir sehr sympathisch und ihre Handlungen und Gedanken konnte ich eigentlich immer nachvollziehen. Auch dass sie sich verändert, dass sie an ihren Aufgaben wächst, aber trotzdem manchmal von Zweifeln verfolgt wird, konnte ich sehr gut nachvollziehen.
Emilian, der Tauren-Junge, ist der typische Bad Guy, der sich bis zum Ende des Buches nicht zu durchschauen ist. Trotzdem ist er ein sehr interessanter Charakter und es macht Spaß über seine Beweggründe zu rätseln. Robin und Emilian zusammen haben eine sehr gut Chemie und die Begegnungen zwischen den beiden waren sehr unterhaltsam und gehören zu den Highlights des Buches.

Doch obwohl mir die Geschichte allgemein sehr gefallen hat und ich das Buch sehr schnell ausgelesen habe, habe ich doch ein paar kleine Kritikpunkte.
Zum einen hätte ich mir eine magischere Atmosphäre gewünscht. Denn obwohl die Gabe der Leonen und ihre Verbundenheit zur Natur oft erwähnt wird, schafft es die Autorin doch nicht, diese dem Leser wirklich zu vermitteln. Irgendwie hätte ich mir die Leonen doch anders vorgestellt, in weiten Teilen wirken sie doch einfach wie normale Menschen. Ich hätt sie mir irgendwie anders, vielleicht etwas elfenhafter vorgestellt.
Auch ist die Geschichte etwas vorhersehbar. Viele Dinge kann man sich als Leser denken und auch in welche Richtung die Geschichte läuft, war mir irgendwie sehr schnell klar.

Doch trotzdem hat mir die Geschichte einfach gefallen und ich fand die Idee mit den Sternzeichen-Stämme, die zwar mehr oder weniger menschlich sind, aber eine für ihr Sternzeichen typische Magie besitzen, einfach toll. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe, in den ich jetzt schon hohe Erwartungen stecke.

Fazit


Bannwald hat mich (Achtung, Wortspiel :P) schnell in seinen Bann gezogen. Neben der tollen Idee der Sternbild-Stämme, den interessanten Charakteren und dem mitreißenden Schreibstil haben mich vor allem Emilian und Robin dazu gebracht, das Buch zu lieben und  mit ihnen mitzufiebern.
Lesen dürfen dieses Buch alle, die ein bisschen auf die Bad Guys stehen und die in eine Welt der Unterdrückung und Auflehnung eintauchen wollen.
Wer mit Magie nichts anfangen kann oder aber wirklich großes Kino mit herzergreifenden Szenen sucht, der sollte doch ein anderes Buch wählen.

Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


4,5 Dreamcatcher
Danke an FJB für die Bereitstellung des Rezension-Exemplars :)

Kommentare:

  1. Hallo, erst einmal schöne Rezi :-) Ich werde versuchen die zwei bücher zu lesen, ich könnte ja mit dem ersten schon jetzt mal anfangen. Ich denke, dass klappt. Meinen Post dazu muss ich auch noch schreiben.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut, aber fühl dich nicht gehetzt deswegen ;) Die ersten beiden Bände sind ja auch für HP-verhältnisse nicht sooooo lang.

    AntwortenLöschen
  3. Oh man! Ich hab es in letzter Zeit echt nicht geschafft, die Neuerscheinungen halbwegs zu überblicken, deshalb hatte ich das Buch gar nicht auf dem Schirm. Jetzt ist es mir auf so vielen Blogs begegnet, dass ich doch tatsächlich mal die Inhaltsangabe gelesen habe und - natürlich^^ - neugierig geworden bin. Ab damit auf die Wunschliste, es scheint ja ganz gut zu sein...

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, das war auch eher so ein Geheimtipp. Bevor es erschienen ist, hab ich es auch kaum gesehen und plötzlich wurde es dann doch gehypt.
      Meiner Meinung nach dann aber wirklich zurecht, ein tolles Buch, dass wirklich schnell bei dir einziehen sollte :)

      Löschen