12 Mai 2015

[Rezension] Gated, sie sind überall - Amy Christine Parker

0 DREAMS left | leave a DREAM




Titel: Sie sind überall
Reihe: Gated
Autor: Amy Christine Parker
Preis: 16,95 €
Erscheinungsdatum: Mai 2015
Verlag: dtv
ISBN:  978-3-423-76108-6

Die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows ist offiziell aufgelöst, die ehemaligen Mitglieder leben in Freiheit, und Pioneer, ihr brandgefährlicher Führer, wartet hinter Gittern auf seinen Prozess. Lyla glaubt, das Böse sei besiegt - doch während sie versucht, sich in Codys Familie einzuleben und einen normalen Teenageralltag zu führen, lenkt Pioneer aus dem Gefängnis heraus unbemerkt weiter die Geschicke der Gemeinschaft. Er und seine Jünger haben nur ein Ziel: Sie wollen Lyla wieder zu einer der ihren machen; koste es, was es wolle ...


Rezension


Auf die Fortsetzung von Gated habe ich mir sehr gefreut. Schon Band 1 ist mir durch seine spannende, aber auch beängstigende Geschichte gut im Gedächtnis geblieben und so setzte ich auch große Erwartungen in diesen Teil.

Auch in zweiten Band muss Lyla gegen ihre Gemeinde und den Anführer Pioneer ankämpfen und versuchen ihr Leben aus den Fängen der Gemeinde zu befreien. Dazu hat sie jedoch auch mit Ablehnung der "Außenstehenden" zu kämpfen, die ihr deutlich machen, dass sie nichts in der Stadt zu suchen hat.

Schon nach wenigen Seiten nimmt die Geschichte, die wirklich voller Konfliktpotential steckt, rasant an Fahrt auf. Lyla möchte bei der Verlegung Pioneers vom Krankenhaus ins Gefängnis dabei sein, allerdings Incognito. Natürlich geht irgendwas gewaltig schief und sowohl die schaulustigen Bürger, die Presse, Pioneer und auch die anderen Gemeindemitglieder, die auf ihren Anführer warten, erkennen sie.
Ab diesem Zeitpunkt jagt wirklich ein Problem das nächste. In der Schule muss Lyla mit Ablehnung kämpfen, dazu verunsichern sie immer wieder ihre ehemaligen Freunde, sie ihr erzählen, dass ihre neuen Ansichten vollkommen falsch sein müssen, doch das wirklich beängstigende und auch spannendste sind die Aktionen, die von Pioneer stammen und die Lyla zur Rückkehr bewegen sollen. Mehr als einmal ist man als Leser über die Skrupelosigkeit schockiert und doch hat man immer das Gefühl, dass es genau so bei Sekten ablaufen könnte.

Der Autorin gelingt es außerdem sehr gut, Lylas Zerrissenheit darzustellen. Natürlich weiß sie innerlich, dass es falsch ist, was die Gemeinde tut und dass sie eigentlich nicht zurück will, doch gleichzeitig vermisst sie ihre Familie und Freunde und kann das, was sie von Kindheit an gewohnt ist, nicht einfach so loslassen.
Lyla, deren Gedanken und Gefühle man als Leser durch den "Ich-Erzähler" verfolgen kann, bleibt dabei aber leider die einzige Person, die sehr viel Tiefgang entwickeln darf. Die anderen Charaktere bleiben meiner Meinung nach etwas blass. Die Autorin schafft es, dass sie alle unterschiedliche Charakterzüge besitzen, allerdings erfährt man sehr wenig über ihre Gedanken, Gefühle und Motivationen, sie bleiben alle sehr sehr oberflächlich. Wie schon im ersten Band, denke ich auch hier, dass dem Buch ein paar Seiten mehr sicherlich gut getan hätte, diesmal jedoch nicht, weil der Geschichte weitere Szenen gut getan hätten, sondern um den Charakteren mehr Tiefgang zu geben. Zum Beispiel Lylas Freund Cody. Er ist ein wirklich toller Junge, doch seine einziger Existenzgrund scheint der zu sein, Lyla zu beschützen. Dabei hat man als Leser das Gefühl, dass wirklich viel mehr hinter ihm steckt, doch er hat leider keine Zeit sein Potential zu entfalten.

Wenn man jedoch von diesem Kritikpunkt absieht, hat mich auch "Gated, sie sind überall" wieder überzeugen können. Nicht nur, dass die Geschichte eine unglaubliche Spannung aufbaut, die in einem wirklich gelungenem Finale gipfelt, sondern auch, wie gelungen die Autorin die Probleme einer Sektenaussteigerin darstellt, haben mich überzeugen können.

Fazit

Der zweite und vermutlich letzte Teil von Gated konnte mich wieder durch seine spannende und bedrohliche Geschichte überzeugen, lediglich bei den Charakteren hätte ich mir mal etwas mehr Tiefsinnigkeit gewünscht.
Wer den ersten Band mochte, wird auch an diesem Band seine Freude haben, genau wie Leute, die gerne mal in das Leben einer Sektenaussteigerin eintauchen wollen.
Wer den ersten Band nicht besonders gut fand, wird auch am zweiten keine Freude haben, da dieser nahtlos an den Ersten anknüpft.



Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥


4 Dreamcatcher
Danke an dtv für die Bereitstellung des Rezension-Exemplars :)
Kaufen? *klick*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen