06 Juni 2015

[Rezension] My fair Godmother - Janette Rallison

0 DREAMS left | leave a DREAM


Titel: My fair Godmother
dt. Titel: Echte Feen, falsche Prinzen
Autor: Janette Rallison
Preis: 8,57 €
Erscheinungsdatum: Februar 2010
Verlag: Frank R Walker Co
ISBN: 978-0802720733
Bei Amazon kaufen

Finding your one true love can be a Grimm experience! After her boyfriend dumps her for her older sister, sophomore Savannah Delano wishes she could find a true prince to take her to the prom. Enter Chrissy (Chrysanthemum) Everstar: Savannah's gum-chewing, cell phone-carrying, high heel-wearing Fair Godmother. Showing why she's only Fair--because she's not a very good fairy student--Chrissy mistakenly sends Savannah back in time to the Middle Ages, first as Cinderella, then as Snow White. Finally she sends Tristan, a boy in Savannah's class, back instead to turn him into her prom-worthy prince. When Savannah returns to the Middle Ages to save Tristan, they must team up to defeat a troll, a dragon, and the mysterious and undeniably sexy Black Knight


Rezension


Auf dieses Buch bin ich durch Tanja von Tanjas Rezensionen aufmerksam geworden. Sie war so begeistert von dieser witzigen Geschichte, dass ich sie mir auch gekauft hab - als eBook ist das Buch ja auch nicht so teuer ;)

Die Geschichte beginnt erst mal aus der Sicht von Savannahs Schwester, die ausgerechnet in Savannahs Freund verliebt ist. Es kommt, wie es kommen muss, sie spannt ihrer Schwester den Freund aus, obwohl sie das eigentlich wirklich nicht tun wollte.
Dann wechselt die Perspektive und wir landen in Savannahs Kopf, wo es echt lustig zugeht. Natürlich ist es für sie nicht einfach, dass ihre Schwester mit ihrem nun Exfreund zusammen ist und da kommt es eigentlich genau richtig, dass ihre gute Fee in ihrem Zimmer steht und ihr erklärt, dass sie drei Wünsche frei hat. Doch leider ist Crissy keine besonders gute Fee, denn sie nimmt Savannahs Wünsche zu wörtlich und als diese sich wünscht wie eine Prinzessin zum Abschlussball gehen zu können, landet sie im Mittelalter - als Cinderella.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt hat mich die Geschichte wirklich in ihren Bann gezogen. Die Idee, die vielleicht gar nicht so neu ist, ist so genial umgesetzt, dass man einfach nicht mehr aufhören kann und zu lesen. Nachdem Savannah endlich aus ihrer Rolle als Cinderella befreit wird, landet sie auch schon als Schnewittchen im nächsten Märchen und letzendlich schickt sie einen Freund ihres Exfreundes in ein Märchen und reist hinterher, um ihn zu helfen.

Aus diesen Ideen ergeben sich so urwitzige Situationen und durch Savannah, die öfters mal spricht ohne zu denken und generell noch etwas schusselig ist, wird die Geschichte natürlich noch unterhaltsamer. Ich hab den Fehler gemacht, das Buch in der Bahn zu lesen und wurde von einigen Leuten etwas merkwürdig angeschaut, da ich so oft lachen musste.
Neben Savannah, die ich wirklich schnell ins Herz geschlossen habe, waren auch die anderen Figuren sehr symathisch, jedoch nicht so facettenreich, wie ich mir für meine Lieblingsfiguren wünsche. 

Natürlich muss man sagen, dass Buch ist kein unglaublich mega gutes Meisterwerk, dafür ist die Geschichte dann doch etwas zu sehr vorhersehbar und etwas zu... na ja nett. Das Buch ist halt eben eine Geschichte für Teenie-Mädchen und das merkt man stellenweise auch, aber trotzdem kann das Buch auch Erwachsene unterhalten und zumindest ich habe mich noch nicht zu alt dafür gefühlt. Ich mag allerdings auch Märchen ;)

Fazit


Ein wirklich lustiges und unterhaltsames Buch, dass jedem Disney-Märchenfilm das Wasser reichen kann. Bei wenigen Büchern habe ich so herzhaft lachen müssen, wie bei diesem hier und auch die Geschichte drum herum hat mich einfach begeistert.
Lesen dürfen dieses Buch alle, die Märchen lieben und nicht zum Lachen in den Keller gehen. Wer jedoch er trockene Realität mag oder Teenager total doof finden, sollte sich ein anderes Buch suchen.

Stil: ♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥♥♥♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


4 Dreamcatcher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen