06 Dezember 2015

[Jahresrückblick] #1 Meine Highlights 2015

4 DREAMS left | leave a DREAM
Hey ihr Lieben,

ich habe gerade etwas Zeit zwischen meiner Zulassungsarbeit und dem Nikolausbesuch und da dachte ich mir, ich nutze die Gunst der Stunde und poste mal wieder etwas.
Schon vor diesem Tag, habe ich mir überlegt, dass ich ein paar Rückblicksposts schreiben möchte und damit fange ich dann heute einfach mal an.

Der erste Post zu diesem Thema beschäftigt sich mit den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe.


Zwillingsmond (Meine Rezi)
Karpaten, 1474: Ildiko und Janko, die Kinder des Werwolfpaares Veronika und Gábor, sind Zwillinge und doch so verschieden wie Sonne und Mond. Als ihre Familie durch einen hinterhältigen Angriff auseinandergerissen wird, müssen beide über sich hinauswachsen. Denn ein geheimer Werwolf-Bund hat das Ziel, die Herrschaft über Werwölfe und Menschen an sich zu reißen.


Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Highlights. Nicht nur ist die Mischung aus Fantasy und historischer Roman wirklich gelungen, die Autorin schafft es einfach, die Werwölfe so toll zu beschreiben, dass mir das Buch von ersten bis zur letzten Seite einfach gefallen hat. Leider eines dieser Bücher, die zu Unrecht sehr unbekannt sind.



Bannwald (Meine Rezi)
 Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren.
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum?
Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr?
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.

Bei diesem Buch hat mir das Setting unglaublich gut gefallen. Die Idee mit Stämmen, die zu den Sternzeichen passen und die alle dementsprechend eine Besonderheit aufweisen, ist einfach toll und die Geschichte, die die Autorin sich dazu ausgedacht hat, konnte mich mehr als Überzeugen.


Feuer und Flut (Meine Rezi)
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …

Auch hier konnte mich wieder die Idee hinter dem Buch überzeugen. Diese Mischung aus Panem und Pokemon ist einfach nur mega genial. Dazu kommt Tella, die Hauptfigur, die mir einfach nur unglaublich sympathisch war und der wirklich richtig gute Schreibstil. 


Das Rosie-Projekt (Meine Rezi)
 Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Dieses Buch hat einfach mal voll und ganz meinen Humor getroffen. Habe mich mehrmals wegschmeißen müssen, da Don einfach so unglaublich und so ungewollt witzig ist. Gleichzeitig haben mir Rosie und Don auch als Figuren einfach gut gefallen und beide habe ich in mein Herz geschlossen. Deswegen gehört auch dieses Buch zu meinen Highlights.


Diese vier Bücher habe ich im Laufe des letzten Jahres die vollen fünf Sterne gegeben. Obwohl mir auch andere Bücher richtig gut gefallen haben, bin ich doch sehr geizig, wenn es darum geht, die volle Punktzahl zu vergeben. Deswegen kann ich wirklich sagen, diese Bücher waren die besten, die ich gelesen habe.

Kennt ihr die Bücher? Stimmt ihr mir zu? Was waren eure buchigen Highlights? :)

Kommentare:

  1. "Zwillingsmond" hört sich wirklich super an - danke für den Tipp, das wandert gleich mal auf meine Wunschliste :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      gerne, ich bin begeistert davon, ich hoffe du dann auch :)

      liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  2. Hey du,
    "Bannwald", wie auch "Blutwald" liebe ich auch total. "Zwillingsmond" kannte ich noch gar nicht. Das werde ich mir mal näher ansehen! Ein Highlight für mich ist definitiv "Die Zeitenspringer Saga Band 1 und 2" von Meredith McCardle. Da habe ich gerade Band 2 beendet und war absolut begeistert! Aber in meinem Jahresrückblick kommen mir sicher noch ein paar andere in den Sinn.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      Zwillingsmond ist super, ist wie ein fantasybuch in unseren Welt.
      Dein Highlight kenne ich nun nicht und werde es mir mal genauer anschauen. Ich finde ja Zeitreisegeschichten auch immer sehr spannend :)

      liebe Grüße
      Lena

      Löschen