03 Januar 2016

[Re-Rezi] Harry Potter und der Orden des Phönix - J. K. Rowling

2 DREAMS left | leave a DREAM


Titel: Harry Potter und der Orden des Phönix
Autor: Joanne K. Rowling
Preis: 28,50 €
Seiten: 1024
Erscheinungsdatum: November 2013
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-55555-7

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ...
Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.


Meinung


Was willst du allgemein zum Buch sagen?
Schon beim ersten Lesen hat der 5. Band den 3. auf Platz 1 verdrängt. Ich finde einfach, dass sich in diesem Buch so viele tolle Ideen tummeln, die DA, der Orden des Phönix, der Klitterer... Außerdem finde ich Umbridge als Antagonist einfach unglaublich gelungen und egal ob sie mit Harry oder mit den anderen Lehrern agiert, die Szenen sind einfach gut. Klar, Harry ist etwas stinkstiefelig in diesem Band, allerdings kann ich damit im Gegensatz zu vielen anderen, einfach leben. Man merkt einfach, dass Harry gerade in der Pupertät steckt^^

Was hat dir besser oder schlechter gefallen, als beim ersten Lesen?
Jedes Mal besser gefallen mir die Szenen zwischen McGonagall und Umbridge, die zwei sind so unglaublich witzig zusammen.Weniger gefallen hat mir irgendwie, wie Sirius sich verhalten hat. Vielleicht liegt das daran, dass ich einfach auch älter geworden bin, und ich nun finde, Sirius verhält sich unmöglich gegenüber Harry.


Deine liebste und schlechteste Szene? (SPOILER!!!)
Wie gesagt, ich lieeebe die Szenen zwischen McGonagall und Umbridge - das Highlight ist hier eindeutig die Berufsberatung. Am wenigstens kann ich die Szene leiden, wenn Harry am Ende meint, er muss unbedingt ins Ministerium - und dabei hätte er so einfach Sirius mit den Spiegeln erreichen können.

Liebste und gehasste Figur in diesem Band? (SPOILER!!!)
Liebste Figur in diesem Buch - Umbridge, weil man sie eben so sehr hassen kann. Ohne sie wäre der fünfte Band nicht halb so gut wie er eben ist. Und vor allem interessant an ihr, sie steht nicht mal auf der "dunklen" Seite, sondern gehört ja eigentlich zu den guten.
Wen ich absolut nicht leiden kann, ist Fudge, der sich einfach nur unglaublich dämlich verhält, selbst am Ende im Ministerium.

Beste Zitate?
Mrs. Weasley: "Ich kann's nicht fassen! Ich glaub es nicht! Oh, Ron, wie wunderbar! Vertrauensschüler! Wie alle in der Familie!"
"Und was sind Fred und ich, Nachbarn von nebenan?", sagte George beleidigt.

 Dann sagte Ron: "Das kann doch ein Mensch nicht alles auf einmal fühlen, er würde ja explodieren."
"Nur weil du die Gefühlswelt eines Teelöffels hast, heißt das nicht, dass es uns allen so geht", sagte Hermine gehässig [...]

Kommentare:

  1. Genau wie bei dir sind der 3. und der 5. meine Lieblingsbände! Ich kann mich aber nicht zwischen den Beiden entscheiden! Der 5. hat auf jeden Fall für mehr Tränen gesorgt!!!

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, sehe ich eigentlich auch so^^ Band 3 ist einfach toll, weil es mal was anderes ist und nicht am Ende ein Duell mit Voldemort bevorsteht und Band 5 hab ich ja oben beschrieben, warum er toll ist ;)
      und ja, der 5. Band ist trauriger, aber nach dem 10. mal geht es eigentlich. Ich ärger mich nur immer mehr über harrys dummheit an der Stelle :D
      liebe Grüße
      Lena

      Löschen