15 Januar 2016

[Reread-Rezi] Ruht das Licht - Maggie Stiefvater

0 DREAMS left | leave a DREAM
 

Titel: Ruht das Licht
Autor: Maggie Stiefvater
Preis: 18,90 €
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: September 2011
Verlag: script5
ISBN:978-3-8390-0118-9
Bei Amazon kaufen

Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr. Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.

Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird.


Meinung


Was willst du allgemein zum Buch sagen?
Ich habe das Buch als reread gelesen, da ich mir endlich mal den dritten Band zugelegt habe und deswegen die Geschichte einfach mal ausfrischen wollte.
Natürlich ist die Geschichte wieder ruhig und das Buch zeichnet sich sicherlich nicht dadurch aus, dass es ein actiongeladenes Spetakel auf allen Seiten gibt. Stattdessen stehen wieder die Figuren im Mittelpunkt, bei denen sich die Autorin wirklich viel Mühe gibt, diese in allen Facetten zu beleuchten. Außerdem bekommen meine beiden Lieblingsfiguren, Cole und Isabel noch mehr Raum und ihre Szenen (einzeln und zusammen) sind wirklich das Beste am ganzen Buch.
Die Geschichte an sich hat mir ziemlich gefallen, obwohl ich es immer noch unlogisch finde, dass Grace Eltern so ein Drama daraus machen, dass Sam in Grace Bett schläft  - aber immerhin macht das die Geschichte doch irgendwie spannend. Und das Ende und der wissenschaftliche Aspekt, der durch Cole hinzukommt, finde ich auch sehr interessant.

Was hat dir besser oder schlechter gefallen, als beim ersten Lesen?
Ich habe mir gerade meine Rezi noch mal durchgelesen und kann mir eigentlich kaum noch zustimmen^^ Damals habe ich noch gejammert, dass auf den ersten Seiten gar nichts passiert, das ist mir jetzt gar nicht so aufgefallen. Irgendwie fand ich einfach das Zusammenspiel der Figuren unterhaltsam und war sehr zufrieden, mit dem, wie es war^^


Liebste und gehasste Figur in diesem Band?
Die liebste Figur im ganzen Buch ist für mich Isabel. Sie wirkt nach Außen so hart und kalt, aber in ihrem Inneren ist sie ziemlich zerbrechlich und auch ziemlich kaputt. Außerdem hat sie einfach richtig gute Sprüche drauf und ist die einzige, die Cole ordentlich Kontra geben kann. Cole ist ihr zwar ziemlich ähnlich, jedoch ist er mir doch eine Spur zu unberechenbar.
Gehasste Figur in diesem Buch ist Grace Vater und ein bisschen ihre Mutter. Beide wirken einfach so unbeteiligt am Leben ihrer Tochter und spielen sich aber dann doch so sehr als Erziehungsberechtigte auf, dass sie mich einfach nur nerven und ich denen gerne auch mal ein paar Takte gesagt hätte.

Irgendwelche anderen Anmerkungen?
Weiterhin gehört die Reihe zu meinen Lieblingsbüchern - und Band 3 gefällt mir auch ziemlich gut bis jetzt ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen