04 Januar 2016

[Rezension] Windfire - Lynn Raven

6 DREAMS left | leave a DREAM



Titel: Windfire
Autor: Lynn Raven
Preis: 14,99 €
Seiten:
Erscheinungsdatum: Dezember 2015
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16102-9
bei Amazon kaufen

 Las Vegas – inmitten der glitzernden Stadt der Glücksspieler schlägt Jessie sich gerade so durch. Immer knapp bei Kasse, versetzt sie ein kostbares Erbstück. Doch kaum hat der Schmuck den Besitzer gewechselt, poltert ein unberechenbarer Fremder in Jessies Leben: Shane. Und er verlangt genau dieses Amulett von ihr.
Die Begegnung der beiden entfacht ungeahnte Leidenschaft: Feuer trifft auf Wind, Halb-Djinn auf Hexe. Wie echte Gegensätze ziehen sich Jessie und Shane an, stoßen sich ab, und Magie bricht sich Bahn. Schnell wird klar, dass sie gemeinsame Feinde haben. Halb auf der Flucht, halb auf der Suche reisen sie zusammen in die Wüstenstadt Petra, um dort Antworten zu finden – Antworten, die weiter führen als je gedacht.


Rezension


Wer ein Buch von Lynn Raven gelesen hat, weiß, dass die Spezialität der Autorin ihre sehr kreativen, fantasievollen Geschichten sind, aber auch aus dem Hass zweier Personen Liebe zu zaubern. Wer sich also ein Buch von ihr kauft und der Klapptext noch sein übriges tut, der erwartet auch genau das von ihr. Auch bei Windfire greift die Autorin wieder auf dieses Schema zurück, jedoch ist es m.M. nach nicht so gut gelungen wie in ihren anderen Büchern.

Die Geschichte ist wie gewohnt kreativ. Jesse und Shane begeben sich zusammen auf die Suche nach einem geheimnisvollen Artefakt, welches beides tief in die Welt der Djinn und der Elementarmagier führt. Doch natürlich haben die beiden nicht gerade den besten Start und so müssen sie sich ziemlich zusammenraufen, um zusammenarbeiten zu können.

Das Setting des Buches hat mir ziemlich gut gefallen: 1001 Nacht trifft unsere Welt. Klar, auch Bücher über Djinns gibt es nun einige, aber trotz allem, wirkte die Idee frisch und innovativ. Auch das Amulet und die Geschichte dahinter konnte mich ziemlich mitreißen.

Ebenso hat mir der Schreibstil wieder mal richtig gut fallen. Beide, sowohl Jesse als Shane, aus deren Sicht fast die gesamte Geschichte erzählt wird, waren teilweise ziemlich sarkastisch und konnten mit ihren teils lustigen Gedanken wirklich unterhalten. Auch generell ließ sich das Buch gut und flüssig lesen und war auch ziemlich schnell ausgelesen.

Bis dahin hätte das Buch durchaus eines meiner neuen Lieblingsbücher werden können. Doch leider hatte ich so meine Probleme mit Jesse als Protagonstin. Jesse war mir manchmal einfach zu übertrieben zickig und gemein und nicht immer konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen. Das Problem dahinter (wie mir irgendwann klar geworden ist), liegt meiner Meinung nach darin, dass die Autorin abermals auf ihr gwohntes Konzept, aus Hass wird Liebe, zurückgreift, was ich eigentlich ziemlich gerne lese. Jedoch funktioniert es im Rahmen der Geschichte nicht so gut. Shane und Jesse hassen sich von der ersten Sekunde an, jedoch waren mir die Motive dahinter einfach zu weit hergholt, bzw. war es einfach nicht gerechtfertigt, diesen Hass so lange aufrecht zu halten. Gerade bei Jesse wirkte ihr Gezicke auf mich irgendwann einfach nervig.

Ein weiterer (kleinerer) Kritikpunkt war das Ende der Geschichte bzw. die Auflösung - es gab nämlich keine^^ Sehr viele Fragen wirken nach einem recht spektakulärem Finale noch ungeklärt, weswegen die letzten Seiten auf mich irgendwie zu hastig und unvollständig wirken.

Doch trotz der Kritik konnte mich das Buch sehr unterhalten und auch irgendwie mitreißen, obwohl ich eben nicht vollkommen glücklich zurück gelassen wurde.

Fazit


Eine gute, kreative Geschichte, die einem in die Welt der Djinn und Elementarmagier entführt und die auch gut unterhalten konnnte. Leider konnte mich die Protagonistin, Jesse, nicht überzeugen, da sie einfach viel zu lange viel zu zickig war. Auch das Ende war nicht so zufriedenstellen, wie ich es mir gewünscht hätte, da viele Dinge einfach nicht oder weit hergeholt aufgelöst werden. Trotz der Kritik habe ich das Buch jedoch gerne gelesen.
Wer die Bücher von Lynn Raven mag, der darf es auch mit Windfire versuchen, vielleicht stören ihn meine Kritikpunkte ja nicht so. Wer Lynn Raven nicht mag oder aber mit dem Konzept "Aus Hass wird Liebe" gar nichts anfangen kann, sollte sich ein anderes Buch suchen.

Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


4 Dreamcatcher

Kommentare:

  1. Huhu,

    deine ist die erste, halbwegs positive Rezension, die ich zu dem Buch lese. Ich muss mich nächste Woche auch dranwagen.

    Lg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      na ja, ich hab ein paar gesehen, die fanden das Buch auch ganz gut - aber wenn du nicht zu viel erwartest, hast du vielleicht glück und es gefällt dir richtig gut ;)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
    2. Ich werde es dieses Wochenende noch anfangen. Hoffen wir, das es mir gefällt :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  2. Hallo ;-)
    Ich habe das Buch auch gerade aktuell gelesen und rezensiert.
    Somit kann ich deine Kritikpunkte sehr gut nachvollziehen.
    Schöne Rezension.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      danke, ich geh dann mal in deiner Rezi stöbern :)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen