15 Februar 2016

[Rezension] Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh

6 DREAMS left | leave a DREAM



Titel: Zorn und Morgenröte
Autor: Renée Ahdieh  
Preis: 16,99 €  
Seiten: 397  
Erscheinungsdatum: 12. Februar 2016  
Verlag: one 
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Bei one kaufen

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...



Rezension


 
Ich liebe Märchenadaptionen und lese sehr gerne Bücher, die in eine solche Richtung gehen. Bücher, die im Orient spielen, habe ich bis jetzt aber selten gelesen. Spontan würde mir hier nur "Die Sturmkönige" von Kai Meyer einfallen und da konnte mich das Setting voll und ganz überzeugen. Demensprechend war ich mehr als gesapnnt auf eine weitere Geschichte im fernen Orient.

Die Geschichte baut grob auf dem Märchen "Scheherazade" auf, einer Geschichte aus 1001 Nacht, in der Scheherazade einen Kalifen heiratet, der seine Frauen zum Morgengrauen köpfen lässt. Auch Shahrzad (oder Sharzi), die Protagonistin des Buches, wird mit einem solchen Kalifen verheiratet. Sie hat sich jedoch freiwillig gemeldet, da sie Rache an ihrer Freundin üben will. Sie weiß selbst, wie gering ihre Aussichten auf Erfolg sind und hält trotzdem verbissen an ihrem Ziel fest. Chalid, der Kalif, ist jedoch viel mehr, als er auf den ersten Blick scheint und schnell wird klar, dass es hinter seinem barbarischem Verhalten ein Geheimnis gibt, das es zu entschlüsseln gilt.

Obwohl ich das Märchen von Scheherazade kannte, konnte die Geschichte mich ziemlich begeistern. Das Märchen nur in seinen Grundzügen übernommen worden, ansonsten hat sich die Autorin in ihrer Kreativität ziemlich ausgelebt. Man bekommt schon auf den ersten Seiten den Eindruck, dass der Kalif ein dunkles Geheimnis besitzt, welches natürlich erst auf den letzten Seiten gelüftet wird. Gleichzeitig werden immer mal ein paar Hinweise gestreut, man bekommt Gesprächfetzen mit und stellt seine eigenen Theorien auf. Meine Theorie kam der tatsächlichen Auflösung recht nahe, doch dies hat der Spannung keinen Abbruch getan.
Ansonsten lebt die Geschichte von den beiden Hauptfiguren Shazi und Chalid. Wer das Buch gerne lesen möchte, muss sich bewusst sein, dass der Fokus der Geschichte auf den beiden liegt und das Buch definitiv eine Liebesgeschichte darstellt. Mir persönlich hat die Liebesgeschichte unglaublich gut gefallen. Die Gefühle der beiden entwickeln sich nach und nach und werden sehr authentisch dargestellt. Gleichzeitig liebe ich es ja, wenn Figuren, die sich nicht leiden können, irgendwann Gefühle füreinander entwickeln und dies schafft die Autorin wirklich überzeugend rüberzubringen.

Die Figuren Shazi und Chalid, aber auch alle anderen Figuren konnten mich ebenfalls voll und ganz überzeugen. Shazi ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die mich schwer beeindruckt hat. Sie ist mutig wie eine Löwin, hat ein ziemlich loses Mundwerk, was durchaus mal für ein paar Lacher sorgt und von ihrem Kampfgeist können sich einige Protagonistinen noch eine Scheibe abschneiden. Außerdem ist sie definitiv keine dieser grauen Mäusschen, die den ganzen Tag unentschlossen und voller Selbstzweifel vor sich hin vegetieren^^ Gleichzeitig ist wohl die interessanteste Figur Chalid, der sich lange Zeit einfach gar nicht in die Karten schauen lässt. Klar, man spürt, dass da mehr sein muss, als das Ungeheuer, aber er verrät seinen wahren Charakter erst nach und nach und das fand ich unglaublich spannend.

Zuletzt hat mich auch der Schreibstil positiv überrascht. Die Autorin schafft es, das Gefühl eines orientalischen Märchens unglaublich gut zu vermitteln. Alles wirkt fabenfroh, fantastisch und einfach märchenhaft. Vor allem die wunderschönen Metapher machen das Buch für mich zu etwas besonderem. Gleichzeititg fesselt der Schreibstil auch ungemein und das Buch lässt sich sehr gut lesen.

Der erste Band der Reihe, Zorn und Morgenröte, stellt wirklich ein schönes orientalisches Märchen dar, welches mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte. Anscheinend habe ich schon im Februar mein Jahreshighlight gefunden und frage mich, welches Buch das nun noch toppen will.


Fazit


 
Eine wirklich rundum gelungener Roman. Sowohl die Geschichte, welche den Leser in den fernen Orient entführt, als auch die Protagonisten, die wirklich gelungen skizziert wurden, als auch der märchenhafte Schreibstil konnten mich begeistern.
Lesen dürfen dieses Buch alle, die ebenfalls ein Herz für Märchen und Liebesgeschichten haben. Wer eher nach Action und Drama sucht, sollte vielleicht doch ein anderes Buch kaufen.

Stil: ♥♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥♥♥
Humor: ♥♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥



5 Dreamcatcher
Vielen Dank an Lübbe-Bastei für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Hey :),

    ohhh hier klingt schon der Anfang wie der Beginn eines Märchens ♥ Ich bin selbser sehr neugirig auf das Buch. Die Geschichten aus 1001 Nacht habe ich als Kind schon geliebt. :) Bin also mal gespannt ob ich deine Begeisterung teilen kann ^^

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und genau so wie der Anfang klingt ist das ganze Buch <3
      Also mich haben die Märchen auch sehr begeister - auch der Disneyfilm Aladdin gehört noch immer zu meinen Lieblings-Disneyfilmen.. hach^^
      Ich hoffe mal, das Buch gefällt dir, aber natürlich sind die Geschmäcker verschieden ;)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  2. Huhu Lena,

    wie ich sehe hat das Buch von dir auch volle Punktzahl gekriegt. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Zorn und Morgenröte zu meinen Highlights 2016 gehören wird. Der Schreibstil war so fesselnd und zugleich bildlich. Ich konnte das Buch nicht weglegen und habe es an zwei Tagen gelesen. Sowas heißt bei mir immer sehr viel.
    Gerade das Zusammenspiel der Charaktere, die ja alle ziemlich selbstbewusst sind, macht hier meines Erachtens extrem Spaß. Die Dialoge sind voller Spannung.

    Sehr schöne Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ahnlich ging es mir auch. Wenn ich es in die Hand genommen habe, hab ich dann auch an einem Stück 100 Seiten oder mehr gelesen und das mach ich auch nur, wenn mir die Geschichte gefällt^^

      Stimmt, die Geschichte lebt von den beiden Protagonisten. Hier liegt ja auch der eigentliche Fokus der Geschichte und wenn die beiden dämlich oder nervig gewesen wären, wäre das Buch wohl bei fast allen durchgefallen.

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  3. Wow! Ich habs auf meinem SuB und durch dich bin ich nun noch gespannter darauf... Wären da nicht die Luna Chroniken, ich würde direkt zugreifen!
    Liebste Grüße,
    Phyllis von http://zeilensehnsucht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      dann musst du es danach lesen. Das Buch ist viel zu gut, um eine SuB-Leiche zu werden. Wobei, wie ich dir schon geschrieben habe, ich hoffe, es kann deinen Erwartungen noch gerecht werden :)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen