11 Juni 2016

[Kurz-Rezension] Ein Mann namnes Ove - Fredrik Backmann

4 DREAMS left | leave a DREAM



Titel: Ein Mann namens Ove
Autor: Fredrik Backman
Übersetzer: Stefanie Werner 
Preis (Taschenbuch): 9,99 €
Seiten: 384 
Erscheinungsdatum: Juli 2015
Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 978-3-596-19780-4

Haben Sie auch einen Nachbarn wie Ove? Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde und schreibt Falschparker auf. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr im Leben und trifft praktische Vorbereitungen zum Sterben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …


Kurz-Rezension

Mich konnte die Geschichte unterhalten, jedoch bin ich nicht voll und ganz begeistert, wie viele andere Leser.

Die Figuren
Die Figuren konnten mich eigentlich alle überzeugen. Jeder Charakter wirkte irgendwie schrullig, aber doch nicht so überzeichnet, dass man sie unrealistisch gefunden hätte. Vor allem Ove ist auch mir ans Herz gewachsen, denn hinter seiner rauen Schale versteckt sich ein weicher Kern.

Die Geschichte
Ebenfalls zu großen Teilen konnte mich die Geschichte begeistern, obwohl ich wohl ein bisschen gebraucht habe, um damit klarzukommen, dass die Geschichte ständig von Gegenwart in Vergangenheit gesprungen ist und zurück. Und generell war es wirklich eine berührende Geschichte, mit genau der richtigen Portion Humor.

Der Schreibstil
Weniger gefallen hat mir der Schreibstil. Hier hab ich deutlich länger gebraucht, bis ich mich darauf einlassen konnte. Vor allem die Metaphern, die lustig sein, aber auf mich eher merkwürdigt wirkten haben mich gestört. Und von denen gab es wirklich einige.

Fazit 
Schöne, berührende Geschichte und wirklich sympathische Figuren. Leider ein Schreibstil, an den ich mich lange Zeit nicht gewöhnen konnte.


Stil: ♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥♥♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥


3,5 Dreamcatcher

Kommentare:

  1. Huhu,
    also ich musste mich auch erst an Ove und seine Art gewöhnen, aber dann hat mich die Geschichte auch echt berührt und ist mir auch im Gedächtnis geblieben :)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ove ist auch sehr speziell :D
      Und ja, ich fand die Geschichte echt toll und denke auch, ich werd noch lange wissen, um was es geht :)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  2. Huhu Lena,
    ich habe Ove geliebt! Die Verfilmung kam ja vor kurzem im Kino. Die war ich mir dann auch anschauen und ich musste sogar ein Tränchen vergießen, was ich dann ganz schnell weggewischt habe, damit es keiner sieht :o)))
    Wirst du den Film zum Buch ansehen oder hast du ihn sogar schon gesehen?

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Film nicht gesehen, denke aber schon, dass ich ihn irgendwann schauen werde. Meist finde ich auch Filme besser, bei denen ich nicht der ultra Fan vom Buch war, deswegen glaube ich, dass ich den Film auch mögen werde :)
      Und im Kino weinen ist ja nicht schlimm, da ist es dunkel und es merkt keiner :D Ich glaube allerdings beim Ende hätte ich auch geweint und zwischendurch mal^^

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen