10 Oktober 2017

[Kurzrezension] Der große Gatsby - F. Scott Fitzgerald

2 DREAMS left | leave a DREAM



Die Geschichte von Jay Gatsby, einem einsamen reichen Geschäftsmann, der seiner längst verlorenen Liebe nachjagt, wurde zu einem der größten Klassiker der amerikanischen Literatur. Der Roman aus dem Jahr 1925 erzählt von der Genusssucht und Langeweile der Roaring Twenties und der Sinnlosigkeit des mondänen Lebens. F. Scott Fitzgerald beschreibt auf einzigartige und authentische Weise sowohl ein Stück Zeitgeschichte als auch menschliche Tragödien. Die schlichte und zugleich poetische Sprache des Romans ist in dieser Neuübersetzung perfekt getroffen.


Titel: Der große Gatsby | Autor: F. Scott Fitzgerald | Übersetzer: Lutz-W. Wolff
ISBN: 978-3-423-13987-8 | Bei dtv kaufen



Ich weiß, viele sind von diesem Klassiker sehr begeistert und liebe vor allem die Sprache des Autors. Ich jedoch hatte nie viel mit Klassikern am Hut und so war ich schon im Vorfeld eher etwas skeptisch, wollte mich aber der Herausforderung stellen.

Insgesamt war das Buch gar nicht so schlecht. Ich habe definitiv schon viel anstrengendere Klassiker lesen müssen. Mir gefiel der Humor und die teilweise sehr schrägen Charaktere, mit denen ich ja gar nicht gerechnet hätte. Außerdem bekommt man wirklich ein sehr interessantes Bild der damaligen Zeit vermittel.
Womit ich persönlich nicht ganz so klar gekommen bin, war der Schreibstil. Ich lese ja eigentlich nur Unterhaltungsliteratur und so fiel es mir zu Beginn wirklich sehr schwer mich auf den Buch zu einzulassen. Außerdem schreibt der Autor sehr abschweifend und streut Informationen ein, die man für die Geschichte eigentlich gar nicht braucht. Nach und nach habe ich mich jedoch daran gewöhnt und tatsächlich auch mal ein paar Sätze gefunden, die ich ziemlich genial fand, jedoch kann ich prinzipiell nicht völlig bei dem Schreibstil ausrasten, wie andere ;)

Da es mir tatsächlich irgendwie gefallen hat, werde ich dem Buch 4 DC geben. Diese Bewertung bekommt es, weil ich es nicht mit den anderen Büchern aus anderen Genres vergleichen möchte und ich es für einen Klassiker gut finde. Im Verhältnis zu meinen Lieblingsbüchern würde es jedoch viel weniger Punkte bekommen ;)

Stil: ♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥ | Humor: ♥♥♥ | Gefühl: ♥| Spannung: ♥♥ | Kreativität: ♥♥♥

4 Dreamcatcher


Kommentare:

  1. Hallo Lena,

    ich bin irgendwie erleichtert, dass es dir im Endeffekt doch einigermaßen gefallen hat. xD
    Ich schätze, der Schreibstil ist schon spezieller, ich bin jetzt auch nicht vor Begeisterung ausgerastet, aber ich mochte ihn ganz gerne, mit all der Melancholie, die er enthielt, damit, wie er die Stimmung eingefangen hat.
    Und gerade im Vergleich zu anderen Klassikern mochte ich auch die Story und die Hauptcharaktere. Ich hatte es ja als Schullektüre gelesen und da stach es im Vergleich einfach heraus.^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es immer wieder total spannend, wie unterschiedlich Bücher teilweise wahrgenommen werden. Für mich war zB der Schreibstil das einzig Gute am ganzen Buch :D - auch, wenn ich total verstehen kann, wenn man sich erstmal dran gewöhnen muss.
    Ich hatte meine Probleme mit den Charakteren. Gatsby ist je nervige Heulsuse, Daisy eine egoistische, blöde Kuh, Nick (so hieß der Erzähler doch?) einfach nur farblos, ... Die ganze Geschichte hat mich einfach so richtig wütend gemacht :D,.
    Insgesamt fand ich das Buch aber auch ganz gut.

    Liebe Grüße :D
    Charlie

    AntwortenLöschen